Kälberkopf, Knolliger- (Chaerophyllum bulbosum)

CHB
In den Korb
  • Beschreibung

Altes Wildgemüse mit weißen Blüten

Auch Kerbelrübe oder Knollenkerbel genannt. Der Knollige Kälberkopf ist ein altes Gemüse, das ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammt. Im Mittelalter kam es zu uns und wurde lange Zeit hier angebaut. Die Pflanze bildet dicke, fleischige Stengel, die dunkelrot anlaufen, gefierderte Blätter und tellerförmige, weiße Doldenblüten, die bei allerlei Insekten beliebt sind. Der Kälberkopf wächst häufig verwildert in der freien Natur, wo er mittlerweile zur heimischen Wildblumenflora gehört. Er bildet dicke Knollen, die einer kurzen Karotte ähneln. Das Fleisch ist weiß und besitzt ein süßes Aroma, das dem Geschmack einer Eßkastanie sehr nahe kommt. Die Knollen sind reif, wenn die Blätter gelb werden. Verwendung: wie Teltower Rübchen, gekocht als Beilage, zu Ragout uvm. Höhe: 100-150 cm. Aussaat: ganzjährig, die Samen werden sofort gesät, keimen jedoch erst im Frühling, nach Frosteinwirkung. Tüteninhalt: mindestens 50 Samen.