Gestreifter Kürbis, Scheinzaunrübe (Diplocyclos palmatus)

DIP
In den Korb
  • Beschreibung

Giftige Pflanze mit roten Früchten und weißer Zeichnung

Achtung: diese Pflanze ist sehr giftig! (syn Bryonopsis laciniosa syn Bryonia palmata) Toll was die Natur für Farbkombinationen und Muster hervorbringt! Diese Kletterpflanze aus der Familie der Kürbisgewächse bildet bis zu 4 cm große, intensiv-rot gefärbte Früchte mit weißen Mustern. Schon die unreifen, grünen Früchte besitzen diese auffällige Zeichnung. Die Scheinzaunrübe wird auch gestreifte Gurke genannt. Sie kommt u.a. in Malaysia, Papua Neu-Guinea und Australien vor. Trotz ihrer tropischen Herkunft, wächst sie aber auch bei uns erstaunlich gut im Topf im Freiland. Sie sollte früh ausgesät werden, damit sie sich prächtig entfalten kann. Die Aussaat kann schon im Herbst auf der Fensterbank erfolgen, wo die Pflanze den Winter über wachsen kann. Viel Licht ist förderlich, doch bekommt der jungen Pflanze auch ein helles Fenster auf der Nordseite ganz gut. Höhe: bis zu 3 Meter. Aussaat: Herbst/Winter bis spätestens März in Töpfe im Haus. Tüteninhalt: mindestens 4 Samen.