Bärlauch (Allium ursinum)

S57
In den Korb
  • Beschreibung

Schmackhaftes Gemüse mit schönen Blüten; Schattenpflanze

Mehrjährige Zier- und Gemüsepflanze. Der wilde Bärlauch ist zum gefragten Frühlingsgemüse geworden. Die maiglöckchenähnlichen Blätter duften nach Knoblauch, der Geruch verliert sich jedoch bald, sodass der Mundgeruch nicht so stark ist, wie beim Knoblauch. Bärlauch wächst in der Sonne ebenso gut wie im Halbschatten. Leicht feuchte, bis nasse, humose Böden sind optimal. Ideal auch als Zierpflanze für Schattengärten. Zum Würzen von Salaten und Gemüsen oder pur mit Salz und Kräuteröl. Wirkt blutdrucksenkend und heilkräftig. Die Pflanzen verwildern und bilden bald dichte Teppiche, die im Frühjahr herrlich weiß blühen und im Juni schon bald wieder einziehen. Darum kann Bärlauch auch gut unter sommergrünen Sträuchern und Laubbäumen wachsen. Aussaat: Oktober-März im Freiland. Der schwarze Samen braucht eine Kühlphase. Tüteninhalt: mindestens 50 Samen. Als Gemüse sollte es nicht zusammen mit giftigen Maiglöckchen und Herbstzeitlosen angepflanzt werden -Verwechslungsgefahr!